Im Internet Geld verdienen

Seriös Geld verdienen im Internet: Die Möglichkeiten

Das Stigma lebt: Im Internet lässt sich zwar Geld verdienen, aber nicht auf seriöse oder nachhaltige Art und Weise.

Das ist natürlich Unsinn.

Das Internet, bzw. dessen Anwendungsmöglichkeiten sind heutzutage so weit entwickelt, dass einem einigermaßen kreativen und experimentierfreudigen Entrepreneur alle Türen und Tore offen stehen, um gar seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Ehrlich.

Das ist absolut machbar.

2016-07-29_SiIGv_die Möglichkeiten_PINTSeriös Geld verdienen im Internet: die MöglichkeitenIch selbst bin das beste Beispiel dafür. Ich habe den Sprung vom Angestelltendasein zur Selbstständigkeit gewagt, und verdiene nun mit dem Internet als meine Arbeitsplattform genug Geld um bequem zu leben.

Was ich kann, kannst du auch!

Aber womit genau kann man im Internet seriös Geld verdienen, ohne dabei seine Seele zu verkaufen, sein ganzes Hab und Gut verscherbeln zu müssen, oder nur einen Hungerlohn einzuheimsen?

Da gibt es sogar ein paar verschiedene Möglichkeiten:

1. Webdesign

Hast du ein Auge für Design? Weißt du genau, was dir an manchen Webseiten gefällt, und an anderen nicht? Hast du Ideen, wie man Webseiten optimieren kann, um damit den maximalen Effekt zu erzielen?

Dann ist Webdesign, also die funtionale, strukturelle und visuelle Gestaltung von Webseiten, vielleicht etwas für dich.

Und da heutzutage jeder Ein-Mann-Betrieb eine eigene Webseite betreibt, gehen zumindest in dieser Hinsicht die Aufträge niemals aus.

Die Inhaber haben meist gar nicht die Zeit, sich selbst um den Aufbau und Betrieb ihrer Webseite zu kümmern, da dies doch einiges an Aufwand und Expertise voraussetzt. Nicht so viel Expertise, dass man es sich nicht selbst mit Hilfe einiger Workshops und geduldiger Selbstversuche beibringen könnte; aber meist eben doch mehr als ein frischgebackener Entrepreneur aufbringen kann.

2. Webtexten

Hast du eine schriftstellerische Ader? Betreibst du vielleicht sogar deinen eigenen Blog?

Wenn du gerne schreibst, könnte Texten für dich eine Möglichkeit sein. Die oben genannten Webseiten, die von den Webdesignern erstellt werden, müssen ja auch mit irgendwas gefüllt werden – und zwar größtenteils mit Text.

Eine aktive Webseite ist Googles Liebling: Je aktiver eine Webseite betrieben wird, also je mehr darauf geschieht und aktualisiert wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man bei Google ganz oben auf der Liste der eigenen Keywords auftaucht.

Am einfachsten geschieht dies über einen regelmäßig betriebener Blog – doch wer erstellt dafür die Inhalte?

Gute Texte sind nicht in fünf Minuten aus dem Ärmel geschüttelt, und viele tun sich damit unheimlich schwer. Also warum nicht lieber jemanden der es gerne macht und davon Ahnung hat dafür bezahlen?

3. Virtuelle Assistenz

Hast du Spaß am Organisieren? Bist du gut im Zeit- oder Projektmanagement? Hast du Grundkenntnisse in Rechnungswesen, Social Media, Datenbanken und Office-Anwendungen?

Werde doch virtueller Assistent!

Viele Kleinunternehmen, Ein-Mann-Betriebe oder Selbstständige haben nicht das Budget oder gar genug Aufgaben, um eine Vollzeit-Assistenz einzustellen. Trotzdem müssen auch sie die regelmäßigen, zeitraubenden Aufgaben erledigen, die mit jeder betrieblichen Tätigkeit einhergehen. Und in den drei bis vier Stunden, die sie dafür jede Woche aufbringen müssen, können sie selbst keine Kundenaufträge abarbeiten, ergo kein Geld verdienen.

Jetzt kommst du, und bietest Ihnen deine Dienste als virtuelle Assistenz zur Erledigung solcher Aufgaben an – wenn du es richtig anstellst, werden sie gar nicht nein sagen können, aus lauter Freude sich dieser Aufgaben entledigen zu können.


2016-07-24_Banner2Wenn virtuelle Assistenz für dich in Frage kommt, könnte dich mein bald erhältlicher Email-Kurs Als virtuelle Assistenz zur freiberuflichen Existenz interessieren.

Interesse am Kurs? Dann schreibe mir eine Email an newman.pia@gmail.com mit dem Betreff “VA-Kurs”. 

Ich nehmen dich in meine Kursliste auf, und du erhälst beim Launch der ersten 5 kostenlosen Einheiten einen extra Bonus, weil du dich frühzeitig angemeldet hast!


4. Bloggen

Ja, auch mit Bloggen allein lässt sich Geld verdienen, und zwar über die Werbung, die man darauf schalten kann, z.B. mit Google AdWords oder Affiliate Links.

Bis man damit allerdings seinen Lebensunterhalt verdient, kann einige Zeit vergehen. Mann muss genügend regelmäßige Leser und Follower an Land ziehen, und sehr viel Traffic generieren, um über die Werbung genug zu verdienen. Am Besten versucht man, neben dem eigentlichen Hauptberuf einen erfolgreichen Blog aufzubauen, um dann irgendwann die Früchte davon zu ernten.

5. Transkription

Transkription ist die Übertragung von Audioaufzeichnungen in schriftliche Form. Wenn du nicht nur gern schreibst, sondern auch schnell und überwiegend fehlerfrei tippen kannst, ist das eine Überlegung wert.

Vor allem wenn du im medizinischen oder juristischen Bereich Erfahrung hast – wo Tranksription vor allem Anwendung findet – kannst du damit nicht schlecht Geld verdienen.

6. Übersetzen

Bist du zweisprachig aufgewachsen, oder hast lange genug in einem anderen Land gelebt, um dort auf Muttersprachen-Niveau die Sprache sprechen und schreiben zu können? Hast du Spaß daran, dich in Formulierungen reinzudenken, und daran zu basteln, bis es gut klingt, und dabei den Sinn des Originals beibehält?

Vielleicht ist Übersetzen eine Option für dich. Auch hier könntest du mit Webseiten anfangen. Manches Unternehmen oder Freiberufler möchte früher oder später seine Webseite auch in anderen Sprachen lesbar machen.

Einen Wettbewerbsvorteil hast du auf jeden Fall, wenn du in einem Bereich z.B. durch deine berufliche Erfahrung auf beiden Sprachen Expertise hast – das könnte deine Übersetzungsnische werden.

Man muss kein studierter Übersetzer sein, um damit Geld verdienen zu können; ein Faible für Sprache, Formulierungen und Grammatik ist aber durchaus wichtig.

7. Lektorat / Korrekturlesen

Wenn dir Schreib-, Grammatik- oder Formulierungsfehler in Texten sofort auffallen oder diese dich gar nerven (im amerikanischen werden solche Leute liebevoll “Grammar-Nazi” genannt), könnte das Lektorat, also Korrekturlesen von Texten für dich als Beruf in Frage kommen.

Ob Bücher, Abschlussarbeiten, wissenschaftliche Beiträge, Internet-Artikel oder Blogeinträge – Texte profitieren immer davon, von einem Profi in Hinblick auf Verständlichkeit, Grammatik und Rechtschreibung Korrektur gelesen zu werden. Auch hier braucht man keinen Uni-Abschluss, um als Lektor erfolgreich zu sein.

8. App-Entwicklung

Bist du kreativ und hast ständig neue, innovative Ideen, um z.B. das Leben – sowohl privat als auch geschäftlich – leichter zu machen? Mit einer einzigen, zündenden Idee, die eine App-Lösung für ein alltägliches Problem bietet, kannst du viele Kunden glücklich machen – und dabei reich werden.

Dabei musst du dich nicht einmal unbedingt mit der Programmierung von Apps auskennen. Du kannst entweder jemanden engagieren, um deine Idee in App-Form zu realisieren, oder mit jemand eine Partnerschaft mit deiner Geschäftsidee eingehen.

 

 

 

Advertisements

4 thoughts on “Seriös Geld verdienen im Internet: Die Möglichkeiten

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s